BRIGITTE MEYER Malerei

Eröffnungsrede zur Ausstellung von Brigitte und Reinhard Meyer in der Rathaus-Galerie Lübben, Kunsthistoriker Herr HERBERT SCHIRMER

Geboren auf der Sonneninsel hätte es nahegelegen, dass Brigitte Meyer eine Landschaftsmalerin wird, nach deren goldgerahmten Sonnenunter- und Mondaufgängen die Touristen Schlange stehen. Nun lag ihr herzlich wenig an

topografischer Wiedergabe und romantischer Verklärung. Dagegen steht schon der wirkungsvolle, expressive Malstil, in dem gesellschaftlicher Anlass oder Reiseerlebnis fern von Usedom ebenso zusammenkommen, wie ortsungebundene Stimmungen oder seelische und geistige Verfassung. Immer wieder neu tritt sie Reisen zwischen Licht und Dunkel an, die auf allerlei verschlungenen Pfaden an die unterschiedlichsten Schauplätze und

ausgewählte Stationen der Menschheitsgeschichte führt. Wie die aus mehreren Realitäten und Antirealitäten zusammengesetzten Bilder zielen auch deren Titel nicht auf das Erkennbare, eher erweisen sie sich als ironische Hinführung zu Bild gewordenen Problemdarstellungen und Konfliktsituationen. Auch wenn die temperamentvoll aufgebrachten Farbschichten eher den aktionistisch orientierten Figurentyp vermuten lassen, herrschen einzelne, in sich gekehrte Gestalten vor, die als Vollstrecker nicht definierter Zeremonien posieren oder als Metaphern einer Seelenlage, mehr noch einer Selbstermutigung, fungieren. So, wie Brigitte Meyers Bildsprache in der alltäglichen Erfahrung begründet ist, agieren auch ihre Protagonisten beziehungsreich in der Verflechtung des Banalen und Bedeutsamen, das sich in allgegenwärtigen wiederkehrenden Ritualen und dem zeitlosen Sinngehalt christlicher wie antiker Mythen spannungsvoll verdichtet. Mit bekrönten Häuptern, antiken Statuen, Phantasiegebilden oder dargebrachten Opfertieren sind kulturelle Referenzen angelegt, welche Zeiten überdauert haben. Sie können durchaus als Metapher für den Schein der Dinge, aber auch als ein hoffnungsvolles, gleichwohl zum Scheitern verurteiltes, utopisches Erlösungsmodell verstanden werden. Denn in der Gleichzeitigkeit von mythischen Begegnungen und aktueller Bezüglichkeit sind nicht nur Augenblicke hoher Spannungsdichte oder ein tiefer Symbolcharakter aufgehoben, es geht auch um Missverständnisse, um Sprachlosigkeit und um die Vorstellung einer gerechteren Welt, einer Fiktion freilich. In dieser kommt es auch zu einer Wiederbegegnung mit inneren Landschaften der Kindheit, die von allerlei Geheimnissen durchzogen und von Fabelwesen aller Art bevölkert war, die nun reanimiert, zu Symbolträgern umgedeutet werden. Fast hat man den Eindruck, dass Brigitte Meyer das vorgegebene Motiv durch Umdeutung wiederholt in Frage stellt, um als Zeichen bildhafter Präsenz neu zu erschaffen. Apropos Präsenz! Diese wird zu allererst von den musikalisch komponierten Farbklängen bestimmt. Von großzügigen Pinselschlägen, die kraftvoll strömend und streng konturiert aufgetragen sind, manchmal impulsiv, geradezu radikal, dann wieder melodisch zart und mehrstimmig in ihren Farbbalancen und matten Tonlagen gesetzt werden. "Die Glut der Farben verzehrt mich, Mystisches verwebt sich mit realen Räumen", so beschreibt Brigitte Meyer den Prozess des Bildermachens, bei dem Vergangenes mit Gegenwärtigem verwoben ist, wo das ganz Große und das winzig Kleine noch in den Stillleben gleichberechtigt und in Unruhe aufgehoben scheint.

REINHARD UND BRIGITTE MEYER

KUNST IM AUFTRAG

BALTIC SPORT- UND FERIENHOTEL

OSTSEEBAD ZINNOWITZ

INSEL USEDOM

BRIGITTE MEYER, Fassadengestaltung des BALTIC Sport- und Ferienhotels

BRIGITTE MEYER, Wandbild WELTMEER, Foyer Restaurants

BRIGITTE MEYER, Wandbilder und Tafelbilder

REINHARD MEYER, Tafelbild Foyer

BRIGITTE MEYER, Gesamtentwurf der neuen Empfangshalle, Einrichtung,

                              Tafelbilder

REINHARD MEYER, Glasmalerei

REINHARD MEYER, Glasmalerei

REINHARD MEYER, Glasmalerei

REINHARD MEYER, Glasmalerei, Design

REINHARD MEYER, Glasmalerei

REINHARD MEYER, Paravants

BRIGITTE UND REINHARD MEYER KUNST IM AUFTRAG

BERNSTEINTHERME OSTSEEBAD ZINNOWITZ

BRIGITTE MEYER, Entwurf für die Meerwasserschwimmhalle

                              Das LOGO der BERNSTEINTHERME

BRIGITTE MEYER, Plakat BERNSTEINTHERME

REINHARD MEYER, Wandbilder in der BERNSTEINTHERME

REINHARD MEYER, Wandbilder und Glasmalerei BERNSTEINTHERME

BRIGITTE MEYER, Gesamtgestaltung, inhaltliches Konzept, Tafelbilder

                              BERNSTEINTHERME

BRIGITTE MEYER, Farb- und Materialgestaltung, Tafelbilder,

                              Bistro Solebad BERNSTEINTHERME

BRIGITTE MEYER, Solargarten, Bistro Meerwasserschwimmhalle

REINHARD UND BRIGITTE MEYER, Strandsauna BERNSTEINTHERME,

Wandgestaltung mit Baltischem Bernstein